Irak: «Kurdenkonflikt wird auf dem Rücken der Jesiden ausgetragen»

Die Terrormiliz IS gerät in Irak weiter unter Druck. Zur Zeit ist eine Offensive der irakischen Armee auf die Stadt Falludschah im Gang. Wir blicken in die Stadt Sindschar, wo der IS einst die jesidische Bevölkerung vertrieben hat. Jetzt ist der IS weg. Doch die Jesiden kehren nicht zurück.

Zu sehen sind kurdische Peschmerga-Kämpfer in der Gegend der irakischen Stadt Sindschar (Aufnahme: November 2015)
Bildlegende: Kurdische Peschmerga-Kämpfer in der Gegend der irakischen Stadt Sindschar (Aufnahme: November 2015) Reuters

NZZ-Korrespondentin Inga Rogg ist eben aus Sindschar zurückgekehrt. Im Gespräch sagt sie: der Konflikt unter den verschiedenen kurdischen Fraktionen verunmögliche eine Rückkehr der Jesiden in die Stadt.

Moderation: Tina Herren, Redaktion: Daniel Eisner