Iran: Grosse Hoffnungen auf den neuen Präsidenten

Dass der moderate Geistliche Hassan Rohani die iranischen Präsidentenwahlen bereits im ersten Wahlgang gewonnen hat, ist eine Überraschung. Die Freude über diesen Wahlsieg ist nicht nur im Iran gross, auch im Ausland setzt man grosse Hoffnungen auf den neuen Präsidenten.

Beiträge

  • Es spielt eben doch eine Rolle, wer Präsident ist in Iran

    Die Fäden in Iran zieht zwar noch immer Revolutionsführer Hassan Rohani. Dennoch spiele es eine Rolle, wer Präsident sei. Dieser Meinung ist Reinhard Schultze, Professor für Islamwissenschaften an der Universität Bern.

    Im Inland werde das Thema Minderheiten sehr wichtig werden, im Ausland werde Iran vor allem Verbündete suchen.

    Kathrin Üeltschi

  • «Die Menschen haben sich von 2009 nicht frustrieren lassen»

    Die Hoffnungen in den neuen iranischen Präsidenten Hassan Rohani sind gross. Das ist kein Wunder. Zum einen war da sein überraschend klarer Sieg - schon im ersten Wahlgang. Zum anderen waren da seine Versprechungen im Wahlkampf: Gleichberechtigung für Frauen, Entschärfung im Atomkonflikt.

    Die Hoffnungen zu erfüllen, wird schwierig. Das erklärt Katajun Amirpur, sie ist Professorin für islamische Studien und Theologie.

    Anna Lemmenmeier

  • «Israels Politiker warnen vor Wunschdenken»

    Wie reagiert der Erzfeind Israel auf die Wahl von Hassan Rohani zum neuen Präsidenten von Iran?

    Das Gespräch mit der Journalistin Gisela Dachs in Tel Aviv.

    Urs Gilgen

Redaktion: Philippe Chappuis