«Irans Wirtschaft aus komatösem Zustand herauslotsen»

Der iranische Präsident Hassan Rohani ist auf Europareise. Er besucht für insgesamt vier Tage Italien und Frankreich. Es geht um neue Geschäfte, um das Wiederaufleben alter Wirtschaftsbeziehungen, nachdem das Atomabkommen zustandegekommen ist.

Zu sehen ist der italienische Präsident Mattarella (rechts), der den iranischen Präsidenten Rohani in Rom empfängt.
Bildlegende: Der italienische Präsident Mattarella empfängt den iranischen Präsidenten Rohani in Rom. Reuters

Frage an den langjährigen Beobachter Reinhard Baumgarten von der ARD: Wie bedeutend ist der Besuch Rohanis in Europa?

Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Daniel Eisner