IS-Rekruten: «Das sind moderne Kreuzfahrer»

Die Terrormiliz Islamischer Staat IS rekrutiert seine Anhänger weltweit - beispielsweise in den ehemaligen Sowjetrepubliken Zentralasiens, in sunnitisch geprägten Staaten wie Kirgistan oder Usbekistan. Dort erlebt der Islam seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion eine Rennaissance.

IS-Anhänger jubeln auf einem Militärkonvoi in Rakka.
Bildlegende: IS-Anhänger ziehen durch die syrische Stadt Rakka. Keystone

Die IS-Ideologie finde in den korrupten und autoritären Staaten Zentralasiens den idealen Nährboden, sagt Marcus Bensman. Er ist Zentralasien-Kenner und hat die Region kürzlich bereist.

Autor/in: Andrea Christen, Redaktion: Salvador Atasoy