Janez Jansa - oder wenn 200'000 Euro die Regierung blockieren

Der konservative slowenische Premier Jansa hat ein Problem: Er kann nicht erklären, woher 200'000 Euro aus seinem Vermögen stammen. Damit hat er eine Regierungskrise ausgelöst und verliert zusehends den Rückhalt in der Bevölkerung. Ein schwerer Schlag für einen, der einst eine Art Nationalheld war.

Steht unter Korruptionsverdacht: Der slowenische Premierminister Janez Jansa.
Bildlegende: Steht unter Korruptionsverdacht: Der slowenische Premierminister Janez Jansa. Keystone

Für Jansa sind die Vorwürfe völlig unberechtigt. Trotzdem hat seine Koalitionspartei die Regierung verassen, womit Jansa nun ohne Mehrheit im Parlament dasteht. Von Neuwahlen, wie sie die Gegner verlangen, will er jedoch nichts wissen.

Autor/in: Walter Müller, Redaktion: Philippe Chappuis