«Jeder muss selber verantworten, was er auf der Bühne sagt»

Gleich mehrere Komiker in der Schweiz müssen sich derzeit mit Klagen befassen, weil sie gegen die Antirassismusstrafnorm verstossen haben sollen. Letztes Beispiel ist der Kabarettist Massimo Rocchi, der sich verletztend über jüdischen Humor geäussert haben soll.

Der Kabarettist Franz Hohler
Bildlegende: Der Kabarettist Franz Hohler Keystone


Sorgen über die Klagen mache er sich nicht, erklärt der Autor und Kabarettist Franz Hohler.

Autor/in: Lorenzo Bonati, Redaktion: Rino Curti