«Jordanien ist überfordert mit dem Flüchtlingsstrom aus Syrien»

In Rom treffen sich heute die sogenannten «Freunde Syriens». Das sind arabische und westliche Länder, internationale Organisationen und Vertreter der syrischen Opposition. Beim Treffen soll es unter anderem darum gehen, die Hilfe für die syrischen Rebellen zu verbessern.

Syrisches Flüchtlingslager in Jordanien
Bildlegende: Syrisches Flüchtlingslager in Jordanien Keystone

Im Land selber geht der Krieg derweil weiter und treibt hunderttausende Syrerinnen und Syrer in die Flucht. In Jordanien sind derzeit rund 350'000 Menschen gestrandet, die vor dem Krieg in Syrien fliehen mussten.

Karl Schuler vom Schweizerischen Roten Kreuz ist soeben aus Jordanien zurückgekehrt. Das Land sei mittlerweile überfordert mit dem Flüchtlingsstrom, sagt er im Gespräch.

Autor/in: Anna Lemmenmeier, Redaktion: Barbara Peter