Keine Kurzschlussreaktion, sondern eine krankhafte Entwicklung

Der absichtliche Absturz des Germanwings-Flugzeugs löst grosse Bestürzung aus. Was hat den Co-Piloten zu seiner Tat bewogen? Und wie liesse sich eine solche Tragödie vermeiden?

Innenansicht des Cockpits eines Airbus A320 in einem Flugsimulator
Bildlegende: Trotz psychologischer Tests und Ausbildung im Simulator: alle Risiken lassen sich nicht ausschliessen. Reuters

Einer der sich jahrelang mit solchen Fragen befasst hat, ist der Psychologe Reiner Kemmler. Er war bis 2005 in leitender Stellung im Bereich Luftfahrt-Psychologie bei der Lufthansa. An der Selektion der Piloten müsse sich nichts ändern, meint er.

Autor/in: Hans Ineichen, Redaktion: Melanie Pfändler