«Kim Dotcom» lanciert seinen neuen Online-Speicherdienst

Vor einem Jahr wurde er auf spektakuläre Art verhaftet, nun ist der deutschstämmige Internet-Unternehmer Kim Schmitz alias «Kim Dotcom» zurück. Von seiner Wahlheimat Neuseeland aus - wo er noch immer unter Hausarrest steht - lancierte er seinen Speicherdienst «Mega».

Inszeniert sich gerne selbst: «Kim Dotcom» bei der Lancierung seines neuen Online-Dienstes.
Bildlegende: Inszeniert sich gerne selbst: «Kim Dotcom» bei der Lancierung seines neuen Online-Dienstes. Reuters

Den Vorgänger «Megaupload» hatten die US-Behörden geschlossen. Sie ermitteln noch immer wegen dem Vorwurf der Internetpiraterie gegen ihn. Doch die neuseeländische Regierung machte dem Wunsch nach einer sofortigen Auslieferung einen Strich durch die Rechnung.

Autor/in: Urs Wälterlin