«Kleiner Schritt in Richtung Stilllegung des AKW Fukushima»

Im havarierten Atomkraftwerk Fukushima in Japan haben Fachleute begonnen, über 1500 hochradioaktive Brennstäbe zu bergen. Die Operation soll mehr als ein Jahr dauern. Sie gilt als heikel und riskant.

Bergung von Brennstäben: Vorbereitungsarbeiten in Fukushima.
Bildlegende: Bergung von Brennstäben: Vorbereitungsarbeiten in Fukushima. Reuters

Wie riskant ist diese Operation? Antworten von Wolfgang Renneberg - er ist Physiker und hat mehr als 20 Jahre in der deutschen Atomaufsicht gearbeitet. Heute ist Renneberg Professor an der Universität für Bodenkultur Wien.