Kolonialsoldaten im 2. Weltkrieg: Kanonenfutter der Alliierten

Südfrankreich erinnert am Freitag an die Landung der alliierten Truppen in der Provence am 15. August 1944. Neben Präsident Hollande werden an den Gedenkfeiern auch die Staatschefs zahlreicher afrikanischer Staaten anwesend sein. Mit gutem Grund.

Afrikanische Soldaten unter französischem Kommando im Zweiten Weltkrieg.
Bildlegende: Afrikanische Soldaten unter französischem Kommando im Zweiten Weltkrieg. Getty

Auf alliierter Seite kämpften damals viele Soldaten aus den Kolonien. Ein Aspekt des Krieges, der weitgehend unbekannt ist bzw. verschwiegen wurde.
Der Buchautor und Ausstellungsmacher Karl Rössel hat die Geschichte der Drittwelt-Länder im Zweiten Weltkrieg recherchiert. Die von ihm kurratierte Ausstellung "Unsere Opfer zählen nicht - Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg" ist ab September in Bremen zu sehen. Im Gespräch erklärt er, wieviele afrikanische Soldaten damals im Einsatz waren und welche Rolle sie ausübten.

Autor/in: Eliane Leiser, Redaktion: Daniel Eisner