Korruption: «Bei IT-Projekten gibt es besondere Gefahren»

Auf dem Korruptionsindex von Transparency International schneidet die Schweiz in diesem Jahr schlechter ab als im letzten. Die Skandale im Beschaffungswesen dürften ein Grund dafür sein, sagt Martin Hilti, Geschäftsführer von Transparency International Schweiz.

Das Bild zeigt zwei Hände auf einer Computertastatur, im Vordergrund eine Computermaus.
Bildlegende: Es geht um viel Geld - IT-Beschaffungen bergen besondere Gefahren. Keystone

Nach dem jüngsten Korruptionsverdacht beim Bundesamt für Umwelt BAFU erklärt Hilti uns, warum es denn zu so vielen Korruptionsfällen bei öffentlichen Beschaffungen kommt.

Autor/in: Lukas Mäder, Redaktion: Tina Herren