Kritik am neuen Datenschutzabkommen zwischen EU und USA

Die EU und die USA haben sich auf ein neues Abkommen zum Datenaustausch geeinigt. Doch das erntet bereits Kritik.

Ein Mann loggt sich am Laptop bei Facebook ein.
Bildlegende: Die neuen Datenschutzregeln zwischen der EU und den USA stossen auf Kritik. Keystone

Mit dem alten Abkommen waren die Daten von EU-Bürgern nicht ausreichend vor Zugriffen durch US-Behörden und Geheimdienste geschützt. Doch auch mit der neuen Vereinbarung sind nicht alle zufrieden. Der grüne Europaparlamentarier und Datenschutzexperte Jan Philipp Albrecht meint zum Beispiel: «Diese neue Einigung ist ein Witz».

Moderation: Susanne Schmugge, Redaktion: Susanne Stöckl