Kritik an der UNO wegen Hilfsgeldern für Syrien-Flüchtlinge

Laut der Organisation "Médecins sans Frontières" kommen die an einer Geberkonferenz gesammelten Gelder von 1,5 Milliarden Dollar vor allem jenen Gebieten zugute, die von der Regierungsarmee kontrolliert werden.

Palästinensische Kinder im Flüchtlingscamp Yarmouk südlich von Damaskus
Bildlegende: Palästinensische Kinder im Flüchtlingscamp Yarmouk südlich von Damaskus Keystone

Die Journalistin Karin Leukefeld in Damaskus teilt diese Kritik nicht.

Moderation: Christian Weisflog, Redaktion: Daniel Eisner