Kritik an Japans Jagd auf Delfine

Tierschützer laufen Sturm, aber das blutige Gemetzel wiederholt sich Jahr für Jahr: Japanische Fischer machen Jagd auf Delfine. Sie treiben die Tiere in eine Bucht südlich von Tokio. Dort sortieren Delfintrainer die schönsten Exemplare aus. Die übrigen Tiere werden im Wasser abgeschlachtet.

Pro Delfin können Fischer zehntausende Franken verdienen.
Bildlegende: Pro Delfin können Fischer zehntausende Franken verdienen. Keystone

Warum hält Japan trotz heftiger internationaler Kritik an dieser  Tradition fest? Da müsse man zwischen Japan und den Japanern unterscheiden, sagt der Journalist Martin Fritz in Tokio.

Autor/in: Barbara Peter, Redaktion: Barbara Peter