Leben nach Beben in Nepal: «Staatliche Hilfe? Merken wir kaum»

Kein Strom, Schwierigkeiten bei der Versorgung, Menschen, die unter freiem Himmel schlafen müssen: Die deutsche Religionswissenschafterin Nadine Plachta lebt in Pataan, einem Vorort der Hauptstadt Kathmandu. Sie beschreibt, wie sie zurecht kommt.

Zeltplanen auf einer Wiese, im Hintergrund zerstörte Gebäude.
Bildlegende: Kathmandu und seine Vororte werden zunehmend zur Zeltstadt. Keystone

Nadine Plachta arbeitet als Religionswissenschafterin, am Südasien-Institut der Universität Heidelberg.

Autor/in: Rino Curti