Lesbos: «Die Preise sinken – jetzt kurz vor dem Winter»

In Lesbos sind die Behörden mit den vielen Flüchtlingen überfordert. Täglich kommen Tausende an sie wollen noch vor dem Winter nach Europa. Die UNO spricht von mehr als 200'000 Menschen allein im Oktober.

Eine frierende Frau wird von Mitarbeitern des Roten Kreuzes in eine Thermo-Decke gehüllt.
Bildlegende: Mitarbeiter des Roten Kreuzes bergen Flüchtlinge am Strand. Keystone

Die Behörden würden die Flüchtlinge darum gern weiterschicken aufs Festland. Vor allem, weil immer noch mehr kommen, jetzt noch kurz vor dem Wintereinbruch, sagt Philip Kuhn. Er berichtet für «Die Welt» aus Lesbos. Derzeit ist er im Norden von Lesbos, dort, wo die Türkei nur acht Kilometer von Lesbos entfernt ist.

Autor/in: Andrea Christen, Redaktion: Salvador Atasoy