«Man hat das Gefühl, dass halb Damaskus im Moment unterwegs ist»

So schnell wie möglich über die Grenze, bevor der Zaun fertig ist. Das sagen sich derzeit Tausende von Flüchtlinge, viele von ihnen aus Syrien, die auf der sogenannten Balkanroute unterwegs sind.

Aufnahme von Flüchtlingen, die auf Bahngleisen laufen und das V-Zeichen machen.
Bildlegende: Syrische Flüchtlinge überqueren die Grenze zwischen Ungarn und Serbien bei Röszke. Keystone

Die Flüchtlinge versuchen von Mazedonien über Serbien in die EU zu gelangen - und das Tor zur EU ist eben Ungarn. Doch Ungarn ist daran, seine Grenzen mit einem Zaun abzuriegeln.

Marcel Anderwert ist derzeit für das Fernsehen SRF als Sonderkorrespondent an der ungarisch-serbischen Grenze - beim Grenzübergang Röszke.

Autor/in: Barbara Peter