«Mario Monti ist ein höchst eitler Mensch»

Der frühere italienische Ministerpräsident Mario Monti hat die Leitung der Partei "Bürgerliche Wahl" abgegeben. Gleichzeitig kündigte er auch seinen Austritt aus der Fraktion an. Anders als viele seiner Parteikollegen ist Monti offenbar nicht einverstanden mit den Sparplänen der Regierung.

Mario Monti zusammen mit Italiens Premier Enrico Letta.
Bildlegende: Mario Monti zusammen mit Italiens Premier Enrico Letta. Keystone

SRF-Italienkorrespondent Massimo Agostinis zum Rücktritt Montis aus seiner Partei.

Autor/in: Karin Britsch, Redaktion: Iwan Santoro