Mazedonien ist mit den Flüchtlingsströmen überfordert

Für die Flüchtlinge, die aus Griechenland und der Türkei kommen, führt der Weg nach Europa meist über die sogenannte Balkan-Route, und damit auch über Mazedonien. Dort kommt die kleine Grenzstadt Gevgelija immer mehr unter Druck: täglich wollen dort Hunderte auf einen Zug nach Serbien.

Das Gespräch mit Enver Robelli, Südosteuropa-Korrespondent des Tagesanzeigers.

Beiträge

  • Flüchtlinge versuchen, den Grenzzaun zwischen Marokko und der spanischen Enklave Melilla zu überqueren (Februar 2015).

    Spanien wehrt Flüchtlingen erfolgreich ab

    Während viele Länder in Europa mit den Flüchtglingsströmen kämpfen, ist es in Spanien verhältnismässig ruhig geworden. Dort gibt es immer weniger Migrantinnen und Migranten. Das überrascht, denn vor noch nicht allzu langer Zeit war Spanien für viele DAS Tor zu Europa. 

    Das Gespräch mit dem Journalisten Hans-Günter Kellner in Madrid.

    Barbara Büttner

Autor/in: Hans Ineichen, Moderation: Barbara Büttner, Redaktion: Miriam Knecht