Merkel besucht Äthiopen - während im Land Aunahmezustand herrscht

Äthiopien ist die letzte Station auf der Afrikareise von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie besucht das ostafrikanische Land zu einem kritischen Zeitpunkt: Die äthiopische Führung hat am Wochenende den Ausnahmezustand für die nächsten sechs Monate verhängt - wegen massiver Unruhen im Land.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel mit dem äthiopischen Premier Hailemariam Desalegn in Addis Abeba.
Bildlegende: Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel wird in Addis Abeba vom äthiopischen Premier Hailemariam Desalegn willkommen geheissen. Keystone

Bettina Rühl, Ostafrika-Korrespondentin für die ARD, schildert im Gespräch den Hintergrund dieser Proteste und erklärt, warum sich die äthiopische Regierung wenig um allfällige Kritik von Kanzlerin Merkel wegen der aktuellen Repression im Land kümmern dürfte.

Autor/in: Simone Weber, Moderation: Tina Herren