Milliarden von der EU: «Die Türkei hat sehr viel erreicht»

Die EU und die Türkei haben sich in der Flüchtlingsfrage geeinigt: Die Türkei erhält von der EU drei Milliarden Euro und eine Reihe von politischen Zusagen. Und die Türkei verpflichtet sich dafür, Flüchtlinge besser zu versorgen, die Grenzen besser zu schützen und gegen Schlepper vorzugehen.

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu lächelt während dem EU-Türkei-Gipfel in Brüssel.
Bildlegende: Die EU will für die Kontrolle der Flüchtlingsströme 3 Milliarden Euro zahlen. Im Gegenzug will sich die Türkei dazu verpflichten, einen gemeinsamen Aktionsplan umzusetzen. Keystone

Der türkische Ministerpräsident Davutoglu sprach von einem historischen Tag und einem historischen Treffen. Die Türkei habe sehr viel erreicht, sagt auch der Journalist Thomas Seibert in Istanbul.

Autor/in: Susanne Schmugge, Redaktion: Claudia Weber