Mitbestimmen, was geforscht wird? Private finanzieren Professuren

Schweizer Universitäten setzen immer mehr auf Gelder von Firmen, Stiftungen oder Mäzenen, um Forschung zu finanzieren. Zum Beispiel mit sogenannten Stiftungsprofessuren. Eine Zusammenstellung von SRF Data zeigt nun: In der Schweiz werden rund 300 Professuren zumindest teilweise so finanziert.

Beiträge

  • «Private Gelder sind zwangsläufig notwendig»

    Sind private Gelder für Forschung an Universitäten eine Chance oder ein Problem? Georg von Schnurbein hat selbst als Stiftungsprofessor an der Universität Basel begonnen. Aktuel forscht er als Direktor am dortigen Center for Philanthropy Studies genau zu diesem Thema.

    Pascal Biber

  • «Problematisch, wenn mitbestimmt wird, was publiziert wird»

    Wie heikel sind die Gelder Privater, die Forschungsprojekte finanzieren? Stichwort: Forschungsfreiheit. Matthias Binswanger ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule Nordwestschweiz und Privatdozent an der Universität St. Gallen.

    Pascal Biber

  • Making-of: «Von den Unis kam ziemlich viel Widerstand»

    Wie ist das «SRF Data»-Team bei seiner Recherche vorgegangen? Was waren die grössten Herausforderungen? Und wie geht es nun weiter? Julian Schmidli, der Projektverantwortliche, gewährt Einblick.

    Melanie Pfändler

Redaktion: Susanne Stöckl