Moderne Sklaven in Indien: «Ein Überbleibsel des Kastenwesens»

Sklaverei ist bei weitem kein Relikt aus vergangen Zeiten: 36 Millionen moderne Sklaven gibt es weltweit. Dazu gehören auch Opfer von sexueller Ausbeutung, Zwangsarbeit oder Zwangsheiraten.

Drei indische Kinder arbeiten als Schuhputzer und warten am Strassenrand auf Kundschaft.
Bildlegende: Zwangsarbeit: Vor allem auch Kinder sind gefährdet. Keystone

Die Zahlen gehen aus dem jüngsten Bericht der australischen Stiftung Walk Free hervor: Über ein Drittel der modernen Sklaven, rund 14 Millionen, leben in Indien. Das Land führt die Statistik an. Michael Radunski, Journalist in Neu Delhi, spricht über die Gründe dafür und über Gegenmassnahmen.

Autor/in: Andreas Lüthi, Redaktion: Barbara Peter