Nach Lex USA: «Jeder soll seine Rechte beanspruchen können»

Die LEX USA ist vom Tisch - nun stellt sich abermals die Frage, wie es für die Banken weiter gehen soll. Der eidgenössische Datenschutzbeauftragte Hanspeter Thür ist alarmiert. Sollten Banken ihre Daten wiederum rechtswidrig an die USA liefern, will Thür die Banken nötigenfalls vor Gericht ziehen.

Der eidgenössische Datenschutzbeauftragte: Hanspeter Thür.
Bildlegende: Der eidgenössische Datenschutzbeauftragte: Hanspeter Thür. keystone

Der Datenschützer hat eine entsprechende Stellungnahme auf seiner Website aufgeschaltet und betont im Gespräch mit SRF4 News, dass jeder Angestellte seine Rechte beanspruchen soll.

Autor/in: Christine Wanner