Neue Gewalt in Irak

Es ist unübersehbar: die Gewalt in Irak hat in jüngster Zeit wieder zugenommen. Innerhalb eines Monats wurden acht Selbstmord-Anschläge verübt. Am Dienstag riss ein Attentäter mindestens 3 Menschen mit in den Tod.

Nach einem Selbstmordanschlag in Kirkuk am 3. Februar 2013
Bildlegende: Nach einem Selbstmordanschlag in Kirkuk am 3. Februar 2013 Keystone

Weshalb diese Zunahme? Wir haben NZZ-Korrespondentin Inga Rogg gefragt.

Autor/in: Barbara Peter, Redaktion: Hans Ineichen