Nigeria: «Boko Haram kennt die Schwächen des Militärs»

Und wieder sind in Nigeria junge Frauen entführt worden - diesmal geht es um bis zu 30. Hinter den Entführungen steckt vermutlich die Terrororganisation Boko Haram. Bereits im April hatte die Sekte mehr als 200 junge Frauen entführt - ein Grossteil gilt noch immer als vermisst.

Mitglieder der nigerianischen «Human RIghts Comission» protestieren mit einem Plakat gegen Boko Haram.
Bildlegende: Mitglieder der nigerianischen «Human Rights Comission» der Forderung: «bring back our girls». keystone

Im Norden Nigerias sei das Militär sehr schwach aufgestellt, sagt die freie Journalistin Katrin Gänsler in Nigeria. Daher sei es sehr schwer, solche Angriffe zu verhindern.

Autor/in: Lukas Mäder, Redaktion: Salvador Atasoy