Obama in einem der ärmsten Länder der Welt: Äthiopien

Nach seinem Besuch in Kenia ist US-Präsident Obama nach Äthiopien weitergereist. Er wird dort am Montag mit der Regierung und mit Vertretern der Afrikanischen Union zusammentreffen.

Der US-Präsident Barack Obama und der Äthiopische Ministerpräsident Hailemariam Desalegn im Gespräch neben einem Auto.
Bildlegende: US-Präsident Barack Obama und der äthiopische Ministerpräsident Hailemariam Desalegn am Flughafen in Addis Abeba. Keystone

Äthiopien ist eines der ärmsten Länder der Welt und alles andere als eine Demokratie. Gravierende Menschenrechtsverletzungen sind an der Tagesordnung. Warum also besucht Obama als erster amtierender US-Präsident überhaupt Äthiopien? Antworten von Auslandredaktorin Monika Oettli.

Autor/in: Barbara Büttner, Redaktion: Claudia Weber