October Surprise: «vermutlich sehr gut eingefädelt»

Der Oktober ist kein guter Monat für Donald Trump: Das Video mit frauenfeindlichen Sprüchen und die Möglichkeit, dass er 20 Jahre lang keine Bundessteuern bezahlt hat, haben seine Umfragewerte auf Talfahrt geschickt. Solche für einen Kandidaten unerfreulichen Neuigkeiten heissen October Surprises.

Nahaufnahme von Donald Trumps Gesicht
Bildlegende: Der Oktober ist für Donald Trump wahlkampftechnisch kein guter Monat. Keystone

Christian Lammert ist Professor für amerikanische Politik am Kennedy Institut der Freien Universität Berlin. Er erklärt, was hinter diesen October Surprises steckt und dass es sich in der Regel um gut orchestrierten Wahlkampf handelt.

Autor/in: Teresa Delgado, Redaktion: Philippe Chappuis