«Panama Papers» lassen weltweit viele Regierungen zittern

In Island, Argentinien und Russland stehen die Regierungen wegen der sogenannten Panama-Enthüllungen unter Druck. Aber auch China bleibt von den Panama-Papers nicht verschont. Die jeweiligen Regierungen und die Bevölkerung reagieren aber unterschiedlich auf die Enthüllungen.

Beiträge

  • «Die Panama-Papers haben in China kein grosses Echo ausgelöst»

    Die Enthüllungen zeigen, dass auch die Familie von Präsident Xi Jingping Offshore-Briefkastenfirmen besitzt. Und dazu auch noch Familienangehörge von weiteren Mitgliedern des Politbüros.

    SRF-Chinakorrespondent Martin Aldrovandi zu den Reaktionen:

    Philippe Chappuis

  • «Der isländische Premier wird die Offshore-Affäre kaum überleben»

    Die Menschen in Island sind wütend auf die Regierung und fordern den Premier zum Rücktritt auf.

    Silke Bigalke ist Journalistin in Reykjavik und hat die Proteste aus dem Innern des Regierungsgebäudes mitverfolgt.

    Roger Aebli

Autor/in: Iwan Santoro, Redaktion: Iwan Santoro