Papst fordert mehr Macht für die Bischöfe

Papst Franziskus hat in seinem ersten apostolischen Lehrschreiben zu Reformen und einer Öffnung der katholischen Kirche aufgerufen.

Unter anderem fordert der Papst eine Dezentralisierung der Kirche und mehr Macht für die Bischöfe. Dies, weil die Bischöfe näher bei den Gläubigen seien und deshalb ihre Nöte besser kennen würden als das entfernte Rom.

Franziskus schreibt zudem, dass sich durch eine solche Dezentralisierung auch die Rolle des Papstes ändern würde. Was das konkret bedeutet, bleibt im apostolischen Schreiben jedoch unklar.

Autor/in: Susanne Schmugge, Redaktion: Annina Mathis