Proteste in der Türkei werden aggressiver

Die Türkei hat eine weitere Nacht mit Protesten und Ausschreitungen erlebt. Die vierte Nacht in Folge gingen die Leute gegen die Politik von Ministerpräsident Erdogan an auf die Strasse.In den Städten Istanbul, Ankara und Ismir gerieten Polizei und Demonstranten aneinander.

Tränengas gegen Demonstranten im Stadtteil Besiktas in Istanbul.
Bildlegende: Tränengas gegen Demonstranten im Stadtteil Besiktas in Istanbul. Keystone

Thomas Seibert, Journalist in Istanbul, beschreibt im Gespräch, wie sich die jüngsten Proteste abgespielt haben. Erstmals hätten auch Demonstranten die Polizei attackiert, und nicht wie bisher, nur andersherum. Grund dafür sei ein Riss in der Protestbewegung, der sich mittlerweile auch Trittbrettfahrer angehängt hätten.

Autor/in: Daniel Eisner, Redaktion: Barbara Peter