Ramadan in Zeiten des Terrors

Die Terrorgruppe Islamischer Staat im Irak hat am Wochenende in Bagdad mehrere Selbstmord-Anschläge in schiitischen Quartieren verübt. Dabei kamen mindestens 24 Menschen ums Leben. Der konfessionelle Konflikt zwischen Schiiten und Sunniten geht also auch im Fastenmonat Ramadan weiter.

Irakische Familie vor dem Fastenbrechen in der Stadt Basra.
Bildlegende: Irakische Familie vor dem Fastenbrechen in der Stadt Basra. Keystone

Wie und wo begehen die Einwohner der Hauptstadt angesichts dieser Sicherheitslage das traditionelle Fastenbrechen? Wir haben die Journalistin Inga Rogg gefragt, die sich in den letzten vier Wochen in Bagdad aufgehalten hat.

Autor/in: Lukas Mäder, Redaktion: Hans Ineichen