Reaktionen im Ausland auf das Abstimmungsresultat

Das Ja zur Masseneinwanderungsinitiative der SVP sorgt auch im Ausland für Aufsehen. Von Deutschland, über Polen bis Grossbritannien - die Reaktionen fallen gemischt aus.

Beiträge

  • Der Blick in die europäische Presse

    In fast allen europäischen Medien nehmen Berichte über den gestrigen Schweizer Volksentscheid einen prominenten Platz ein. In allen Kommentaren ist man sich einig, dass das Schweizer Ja zur sogenannten Masseneinwanderungs-Initiative bedeutende Auswirkungen hat. Eine Presseschau.

    Christoph Wüthrich

  • «Wohl keine Hilfe für die Beziehungen Schweiz-Deutschland»

    Das Ja zur SVP-Initiative hat es auf die Frontseite der deutschen Zeitungen geschafft. Auch bei der Frankfurter Allgemeine FAZ ist es das grosses Thema. Schweiz-Korrespondent Jürgen Dunsch sagt im Gespräch, das Abstimmungsresultat werde in Deutschland gespalten aufgenommen.

    Salvador Atasoy

  • Italien: «Die Schweiz sei eine fremdenfeindliche Bastion»

    In Italien hat das Abstimmungsresultat überrascht und bei vielen bestehende Klischees bestätigt. Die Lega Nord fordert mit Blick auf das Tessin die Regierung in Rom zum Handeln auf.

    Rolf Pellegrini

  • Osteuropa: Verständnis für die Schweiz am ehesten noch in Polen

    Wenn in Europa in den letzten Wochen über Einwanderung gesprochen wurde, stand meist Osteuropa im Fokus. Bulgarinnen und Rumänen geniessen seit anfang Jahr Personenfreizügigkeit.

    Und rund um diese Erweiterung haben rechte Strömungen in Europa die Stimmung in der Einwanderungsdebatte aufgeheizt. 

    Nun gibt die Schweiz mit dem gestrigen Ja eine Parole durch, die die Einwanderungsdebatte auch in Europa befeuern dürfte. SRF-Korrepondent Marc Lehmann in Prag über die unterschiedlichen Reaktionen in Osteuropa.

    Susanne Schmugge

  • Erstaunlich wenig Echo in Grossbritannien

    In Grossbritannien fällt das Abstimmungsresultat zum Teil auf fruchtbaren Boden. Die EU-Skepsis auf der Insel ist gross. Besonders der EU-kritischen, rechtskonservativen Partei UKIP kommt die Annahme der SVP-Initiative sehr gelegen.

    Der UKIP-Parteichef Nigel Farage sprach denn auch von einem weisen Entscheid der Schweizer.

    Doch insgesamt falle die Reaktion auf der Insel erstaunlich verhalten, um nicht zu sagen gleichgültig aus, sagt Grossbritannien-Korrespondent Martin Alioth im Gespräch.

    Susanne Schmugge

Redaktion: Barbara Peter