Robert Menasse: «Die EU-Klischees sind alle falsch»

Robert Menasse erhält am Mittwoch den renommierten Heinrich-Mann-Preis für Essayistik. Der österreichsche Autor erhält den Preis für sein Buch «Der europäische Landbote».

Der Autor Robert Menasse an der Eröffnung der Salzburger Festspiele 2005
Bildlegende: Der Autor Robert Menasse an der Eröffnung der Salzburger Festspiele 2005 Keystone

Die Jury ehrt damit in Ihrer Laudatio einen Autor, der den Vorwurf widerlege, Intellektuelle hätten zu Europa nichts zu sagen. Robert Menasse war früher EU-kritisch eingestellt. Heute fordert er mehr Europa als Mittel gegen die Krise. Robert Menasse war vergangenen September zu Gast bei SRF4. Im Gespräch mit Anneliese Tenisch erklärt er, warum er vom EU-Kritiker zum glühenden EU-Verteidiger geworden ist.

Autor/in: Anneliese Tenisch, Redaktion: Karin Britsch