«Russland wird lange brauchen, um Doping zu bekämpfen»

Die Welt-Antidoping-Agentur Wada hat die Antidoping-Agentur von Russland, die Rusada, auf unbestimmte Zeit suspendiert. Der Grund für die Suspendierung: Die Rusada, welche zuständig ist für die Doping-Kontrollen in allen russischen Sportarten, habe die Regeln nicht eingehalten.

Das Schild der Anti-Dopingagentur in Moskau.
Bildlegende: Das Schild der Anti-Dopingagentur in Moskau. Keystone


Hajo Seppelt ist Journalist und hat mit Dokumentarfilmen bei der ARD über systematisches Doping in Russland und anderen Ländern den Anstoss gegeben für Massnahmen, wie sie die Wada jetzt trifft. Er sagt im SRF4-Gespräch, was die Suspendierung für den russischen Sport bedeutet und warum Russland bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio keineswegs auf Kurs sein wird im Kampf gegen Doping.

Autor/in: Simone Weber, Moderation: Susanne Schmugge