Russlands Taktik der harten Hand ging nicht auf

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko unterzeichnet am Freitag in Brüssel ein Assoziierungsabkommen mit der EU. Es soll der Ukraine die Türe zur EU öffnen - wirtschaftlich und auch politisch. 

Der ukrainische Präsident Poroschenko (Mitte) will nach Westen.
Bildlegende: Der ukrainische Präsident Poroschenko (Mitte) will nach Westen. Keystone

Letztes Jahr hatte sich der damalige, prorussische Präsident Janukowitsch noch geweigert, dieses Abkommen zu unterschreiben, auch wegen des Drucks aus Moskau. Daraufhin begannen die Proteste in Kiew und somit die Krise in der Ukraine. Jetzt sorgt das Abkommen in Moskau nicht mehr für rote Köpfe, sagt der Moskauer Journalist Alexander Sambuk im Gespräch.

Autor/in: Urs Gilgen, Redaktion: Karin Britsch