«Sanktionen werden Russland nicht hart treffen»

Die EU und die USA haben wegen der Ukraine-Krisen neue Sanktionen gegen Russland verhängt. Wladimir Putin hat sich von den neuen Sanktionsdrohungen in einer ersten Stellungnahme wenig beeindruckt gezeigt.

Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen der BRICS-Staaten in Brasilien.
Bildlegende: Russland kann mit den Wirtschaftssanktionen derzeit leben. Alexey Nikolsky/Ria Novosti

Der russische Präsident meinte, Sanktionen würden letztendlich jene treffen, welche die Sanktionen verhängten. Stefan Schulmeister ist Ökonom beim österreichischen Wirtschaftsinstitut WIFO in Wien. Im Grunde habe Putin mit dieser Aussage recht, sagt er im Gespräch.

Autor/in: Lorenzo Bonati, Redaktion: Marc Allemann