Schweden kämpft mit Flüchtlingsstrom

Das traditionell einwanderungsfreundliche Schweden bekundet zunehmend Mühe, die vielen Tausend Flüchtlinge unterzubringen, die ins Land strömen. 2015 rechnet die schwedische Regierung mit 200'000 Asylsuchenden.

Eritreische Flüchtlinge bei der Ankunft auf dem Flughafen im nordschwedischen Lulea.
Bildlegende: Eritreische Flüchtlinge bei der Ankunft auf dem Flughafen im nordschwedischen Lulea. Keystone

In den letzten Tagen hat auch der Widerstand gegen die Flüchtlinge zugenommen. In mehreren Landesteilen brannten Unterkünfte. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es Brandanschläge waren. Nordeuropa-Mitarbeiter Bruno Kaufmann schildert die aktuelle Stimmung in Schweden.

Autor/in: Barbara Peter, Redaktion: Simone Weber