Schwere Zeiten für Economiesuisse

Wenn ein Interessenverband eine wichtige Abstimmung verliert und kurz darauf auch noch die Führungsspitze geht, dann darf man von schweren Zeiten sprechen. Genau in dieser Lage steckt der Wirtschaftsdachverband Economiesuisse.

Bei der Abzockerinitiative kassierte Economiesuisse eine Niederlage, und jetzt treten sowohl der Präsident als auch der Direktor zurück.

Beiträge

  • «Economiesuisse macht grundsätzlich gute Arbeit»

    Unternehmer Oscar Kambly kritisierte vergangene Woche in der NZZ, der Dachverband würde von seinen Mitgliedern nur noch benutzt, um Einzelinteressen wahrzunehmen. Es fehle deshalb eine zukunftsgerichtete Strategie im Sinne der ganzen Wirtschaft.

    SVP-Nationalrat Jean-François Rime, Präsident des Schweizerischen Gewerbeverbandes, hält die Kritik am Wirtschaftsdachverband für unberechtigt.

    Christian Weisflog

  • «Economiesuisse ist zu neo-liberal»

    Nick Beglinger - der Präsident des grünen Wirtschaftsverbands Swiss Cleantech - ist über die Kritik an Economiesuisse wenig erstaunt. Er hat den Verband immer wieder kritisiert, weil er eine Wirtschaftspolitik vertrete, die in mancher Hinsicht nicht zur Schweiz passe.

    Im Gespräch erklärt Nick Beglinger, wie er zu dieser Einschätzung kommt.

    Christoph Kellenberger