Skigebiet Andermatt-Sedrun: «Ein mustergültiges Vorgehen»

Zwischen der Zentralschweiz und Graubünden entsteht ein neues, grosses Skigebiet: Künftig können Wintersportler frei zwischen Andermatt und Sedrun hin und her fahren.

Heute getrennt - künftig verbunden?
Bildlegende: Heute getrennt - künftig verbunden? Keystone

Der ägyptische Investor Samih Sawiris hat sich mit den Umweltverbänden grundsätzlich geeinigt, dass die beiden Skigebiete zusammen verbunden werden können.

Zwar sind die Umweltverbände nicht glücklich, dass zwischen Andermatt und dem Oberalppass neue Lifte und Pisten gebaut werden. Trotzdem bezeichnen die Umweltverbände das Vorgehen von Swairis, der die Verbindung der beiden Skigebiete voran getrieben hat, als mustergültig. Bereits bevor für das Ausbauprojekt eine Bewilligung eingeholt wurde, seien die Umweltverbände in den Prozess einbezogen wurden, anerkennt der Zentralsekretär von Pro Natura, Otto Sieber.

Autor/in: Matthias Heim