«Special Olympics» für Menschen mit geistiger Behinderung

In Bern beginnen am Donnerstag die Sommer-Spiele der «Special Olympics» - Wettkämpfe für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Über 1800 Sportlerinnen und Sportler treten an, messen sich während vier Tagen in rund einem Dutzend Sportarten. Zwei Beteiligte berichten. 

Beiträge

  • Der Trainer: «Behinderte sind durchaus ehrgeizig»

    Peter Lehmann betreut in einer Behinderten-Institution in Meiringen die Sportgruppe. Er trainiert Ski, Pétanque und Rad und begleitet die behinderten Sportlerinnen und Sportler an die Wettkämpfe.

    Marcel Jegge

  • Der Teilnehmer: «Gegen Nervosität hilft Schoggi»

    Einer der Teilnehmer an den Special Olympics ist Koni Schmid. Er tritt in der Disziplin Pétanque an und erzählt, wie er sich vorbereitet.

    Marcel Jegge

Autor/in: Marcel Jegge, Redaktion: Susanne Schmugge