Sponsoring in der Wissenschaft: «Unis können auch nein sagen»

Private Grosspenden für Schweizer Hochschulen sorgen hierzulande immer wiederfür hitzige Diskussionen. Aber welches Geld ist gut, welches schlecht für die Wissenschaft? Und sind Steuergelder tatsächlich besser für die Forschung als private Spenden von Unternehmensstiftungen?

Wenn Wissenschafts-Sponsoring durch private Unternehmen anlass zu Protest gibt: Banner an der Uni Zürich im April 2012.
Bildlegende: Wenn Wissenschafts-Sponsoring durch private Unternehmen anlass zu Protest gibt: Banner an der Uni Zürich im April 2012. keystone

Diese und weitere Fragen diskutierten am Abend Wirtschaftsethiker und Vertreter von Unternehmensstiftungen in Zürich. Professor Georg von Schnurbein vom Centre for Philantropy Studies der Universität Basel leitete das Gespräch. Er erkärt auf SRF4 News, ob private Gelder überhaupt gut für die Wissenschaft sein können.

 

Autor/in: Christian Weisflog, Redaktion: Salvador Atasoy