Stress beeinträchtigt unsere Entscheidungsfähigkeit

Wer wichtige Entscheide treffen muss, der tut gut daran, wenn er nicht gestresst ist. Denn Stress beeinträchtigt die Entscheidungsfähigkeit. Das zeigt sich schon beim Essen. Wer gestresst ist, greift eher zu Fastfood als zu Gemüse. Also zu ungesundem Essen.

Grossaufnahme eines Doppelburgers, also zwei Scheiben Fleisch, etwas Käse und Salat.
Bildlegende: Stress fördert ungesunde Ernährung. Keystone

Silvia Maier ist die Hauptautorin einer entsprechenden Studie. Sie forscht am Institut für Volkswirtschaftslehre. Im Gespräch mit Urs Gilgen erklärt sie, was der Zusammenhang zwischen Stress und der Entscheidungsfähigkeit des Menschen bedeutet.

Autor/in: Urs Gilgen, Redaktion: Philippe Chappuis