Syrien: «Es ist zu früh von einem Erfolg zu sprechen»

Binnen einer Woche sollen in Syrien die Kämpfe zwischen der Regierung und der Opposition aufhören. Das wollen die USA, Russland und 15 weitere Staaten erreichen, wie sie am Freitag nach Gesprächen in München vereinbart haben.

Der UNO-Sondergesandte für Syrien gibt Erklärung zu Syrien ab
Bildlegende: UNO-Sondergesandter kündigt Pläne für Waffenruhe an Keystone

Von einem Erfolg zu sprechen sei noch zu früh, sagt Muriel Asseburg, Nahostexpertin der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin.

Autor/in: Hans Ineichen, Redaktion: Rino Curti