Terrorangst in Tunesien: «Sicherheitskräfte enorm gefordert»

Wenn von Terrorgefahr die Rede ist, stehen aktuell Frankreich, Belgien oder Mali im Fokus. Eine akute Terrorgefahr besteht auch in Tunesien. Dort haben die Sicherheitskräfte allein in den letzten Tagen mehrere Anschläge verhindert, schildert unser Maghreb-Spezialist Beat Stauffer.

Zu sehen sind Sicherheitskräfte im Touristenort Al-Sousse, nach dem Anschlag auf ein Hotel Ende Juni, der 38 Todesopfer forderte.
Bildlegende: Sicherheitskräfte im Touristenort Al-Sousse, nach dem Anschlag auf ein Hotel Ende Juni, der 38 Todesopfer forderte. Keystone

Autor/in: Urs Gilgen, Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Daniel Eisner