Terrorangst: «Rom ist ein sehr symbolträchtiger Ort»

Nach den Anschlägen in Paris erhöht auch Rom die Sicherheitsvorkehrungen stark. Denn schon ziemlich bald, am 8. Dezember, feiert der Vatikan den Beginn eines Heiligen Jahres: 30 Millionen Pilger und Touristen werden in diesem Jahr erwartet.

Die Behörden befürchten, dass der Vatikan während der Feierlichkeiten zum Ziel terroristischer Anschläge werden könnte. Es gab auch schon mehrere Drohungen der Terrormiliz Islamischer Staat. Wie gross die Angst in Rom ist, schildert Italienkorrespondent Franco Battel. 

Autor/in: Andreas Lüthi, Redaktion: Tina Herren