Themenwoche: Welche Armee braucht die Schweiz?

  • Montag, 2. September 2013, 7:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 2. September 2013, 7:20 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 3. September 2013, 7:20 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 4. September 2013, 7:20 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 5. September 2013, 7:20 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 6. September 2013, 7:20 Uhr, Radio SRF 4 News

Am 22. September 2013 entscheiden die Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger über eine mögliche Abschaffung der Wehrpflicht. Eine wichtige Frage im Abstimmungskampf ist deshalb: Welche Armee braucht die Schweiz überhaupt in Zukunft?

Welche Vorteile hat die Milizarmee, welche Vorteile hätte eine Berufsarmee, was muss eine Schweizer Armee überhaupt können? SRF 4 News spricht mit Befürwortern und Gegnern der Intiative.

Beiträge

  • Peter Regli, ehemaliger Chef des Geheimdienstes.

    «Die Armee ist unsere strategische Reserve für den Krisenfall»

    Der ehemalige Divisionär und Chef des Schweizerischen Nachrichtendienstes ist ein klarer Befürworter des Milizsystems. Eine Berufsarmee hätte in seinen Augen vor allem Nachteile. Im Gespräch erklärt er, warum für ihn eine grosse rund 100‘000 Mann starke Armee zwingend die bessere sei.

    Lorenzo Bonati

  • «Für das WEF kommen nur zivile Kräfte in Frage»

    Der Grüne Politiker Jo Lang ist Gründungsmitglied der Gruppe Schweiz ohne Armee - GsOA. Lang steht hinter der Initiative zur Abschaffung der Wehrpflicht. Die Armee müsse sich wieder auf die in der Verfassung vorgeschriebenen Aufgaben beschränken, sagt Lang.

  • Reiner Eichenberger in einem Gespräch mit der Tagesschau von SRF

    «Rambos lassen sich in freiwilliger Miliz besser ausscheiden»

    Der Ökonom Reiner Eichenberger findet, dass aus wirtschaftlicher Sicht eine freiwillige Milizarmee eindeutig die beste Lösung sei. Denn die heutige Armee sei zu jung. Er hat uns erklärt, weshalb er das als schlecht erachtet

    Anna Lemmenmeier

  • «Mithelfen, um etwas für das Land zu tun»

    In der Armee leisten gut 1000 Frauen freiwillig Militärdienst. Eine von ihnen ist Hauptmann Priska Grütter. Sie ist auch eine engagierte Jungpolitikerin bei der SP, einer jener Parteien, die die Abschaffung der Armee fordert.

    SP und Armee: Wie passt das zusammen?

    Simone Weber

  • «Die Armee sollte sich international mehr engagieren»

    Die Armee müsse international kooperieren, meint Bruno Lezzi. Der Armee-Spezialist war einst bei der NZZ tätig, heute ist er Dozent für Sicherheitspolitik an der Uni Zürich. Er plädiert für die Wehrpflicht - aber auch für eine moderne Armee.

    Simone Weber

Autor/in: Anneliese Tenisch, Redaktion: Philippe Chappuis