Tscherkessen fordern Boykott der olympischen Spiele

«Die Olympischen Spiele von Sotschi werden auf den Massengräbern unserer Vorfahren ausgetragen»: Das sagen die Tscherkessen. Das kaukasische Volk lebte einst in der Gegend um Sotschi - sie wurden vor 150 Jahren brutal von russischen Truppen vertrieben.

Tscherkessen in Jordanien bei einem folkloristischen Treffen.
Bildlegende: Tscherkessen in Jordanien bei einem folkloristischen Treffen. keystone

Die Tscherkessen fordern daher einen Boykott der Olympischen Spiele. Und mehr. Einen eigenen Tscherkessenstaat im Kaukasus. Und dass Russland und der Westen eingestehen, dass die Vertreibungen vor 150 Jahren als Völkermord eingestuft werden müssen.

Autor/in: Susanne Güsten