Türkei: «Polizei-Einsatz auf dem Taksim-Platz kam überraschend»

Setzt der türkische Premier auf Dialog oder auf Konfrontation? Am Montag zeigte sich Erdogan dialogbereit, doch am Dienstagmorgen fuhr in Istanbul wieder die Polizei auf.

Die Polizei löscht einen in Brand gesteckten Wasserwerfer auf dem Taksim-Platz in Istanbul.
Bildlegende: Die Polizei löscht einen in Brand gesteckten Wasserwerfer auf dem Taksim-Platz in Istanbul. Keystone

Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan überraschte montags mit einem Dialog-Angebot an die Anführer der Proteste im Gezi-Park. Am Dienstag setzten Sicherheitskräfte Tränengas und Wasserwerfer gegen hunderte Demonstranten ein und räumten den Taksim-Platz.

Der Journalist Thomas Seibert erklärt die Situation in Istanbul und wie es mit den Strassenprotesten und der Parkbesetzung weitergehen könnte.

Moderation: Daniel Eisner, Redaktion: Samuel Burri